Samstag, 4. April 2015

Der Seelenvogel


Gestern haben wir unser Plakat zum Thema "Seelenvogel" aufgehängt. Jeder Mensch besitzt eine Seele. Aber wenn man nachfragt: "Was ist denn eine Seele ?" dann könnten die Antworten nicht unterschiedlicher sein... Wir werden uns noch öfters mit dieser Frage beschäftigen. Angefangen haben wir mit dem Begriff "Seele". Wo kommt dieses Wort im Sprachgebrauch vor ?
Unsere Beispiele:  
- Etwas lag ihm auf der Seele
- Essen und Trinken hält Leib und Seele beisammen
- Viele meinten er sei ein Mensch ohne Seele
- Zwei Seelen wohnten in seiner Brust
.-Aus tiefster Seele rufe ich zu dir
- Eine verletzte Seele muss geheilt werden
- Sie hatte eine schwarze Seele
- Sein Klavierspiel hat keine Seele
Bei der Gestaltung des Plakates haben wir uns übrigens an den Bildern des Buches "Der Seelenvogel" von Michal Snunit/Na´ama Golomb, Carlsen Verlag inspiriert.
http://ecx.images-amazon.com/images/I/51FJ2QXJ72L.jpg
 

Die Seele wird oft symbolisch als Vogel dargestellt. Die Seele lässt sich nicht "fangen", nicht "einsperren" in eine einzige Definition. Die Seele ist auch nicht ein rein katholischer oder christlicher Begriff. Menschen die an Gott oder Götter glauben stellen die Frage nach der Seele, aber auch Menschen die an gar keinen Gott glauben beschäftigen sich damit. Und wenn sich eigentlich jeder die Frage nach der Seele stellt muss das also eine sehr wichtige Frage sein, oder ?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen